Übergabe von Marketing-Qualified-Leads an den Vertrieb

Nach den vorangegangenen Schritten und dem Erhalt des MQL-Status, wird der Lead automatisch an den Vertrieb übergeben. Die Aufteilung der Zuständigkeiten des Vertriebes kann unterschiedlich geregelt sein. Eine spezialisierte Zuständigkeit nach Region, Branche, Verwendungszweck oder der Produktart ist denkbar.

Um den Vertrieb mit möglichst qualitativ hochwertigen Leads zu versorgen und um dessen Ressourcen zu schonen, sollten die Leads, ggf. trotz MQL Status, vom Marketing ausgefiltert werden. Dies begründet sich u.a. wie folgt:

  • Die Kontaktdaten E-Mail-Adresse und Telefonnummer sind falsch.
  • Der Lead kommt nicht aus dem geografischen Zielmarkt und es sind für die Region keine Verkaufsaktivitäten geplant.
  • Die Email-Adresse ist als Universitätsadresse erkennbar und Studenten und Lehrkräfte sind als Zielgruppe ausgeschlossen.
  • Der Leaddatensatz ist als Geschäftspartner, Mitarbeiter, Konkurrent oder Bestandskunde identifizierbar.

Die Ausfilterung bedingt nicht zwangsläufig eine Löschung in der Datenbank. Der Lead kann sich durch sein Verhalten, durch weitere Anreicherung mit Informationen und durch eine neue Unternehmensstrategie in der Zukunft noch qualifizieren.

Schreibe einen Kommentar